Kanister mit Carbuna BAM
Symbolbild für einen 1000 Liter IBC mit Carbuna BAM
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Kanister mit Carbuna BAM
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Symbolbild für einen 1000 Liter IBC mit Carbuna BAM

Carbuna BAM | Mikroorganismen-Bodenhilfsstoff

Normaler Preis
€46,41
Sonderpreis
€46,41
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Durch die Lenkung von mikrobiologischen Prozessen in Böden lassen sich vielfältige positive Effekte beobachten. Die sorgfältig abgestimmte Kombination der CARBUNA BAM Bioaktiven Mikroorganismen enthält Milliarden kleinster Lebewesen, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen.

Was ist in CARBUNA BAM?
CARBUNA BAM ist eine Mischung aus unterschiedlichsten, weltweit und überall in der Umwelt vorkommenden Bakterien und Pilzen. BAM unterstützt die natürlicherweise vorhandenen Mikroorganismen bei ihren vielfältigen Aufgaben und regt sie an, ihre nützlichen Eigenschaften in allen Bereichen zu aktivieren.

Ihre Vorteile


CARBUNA BAM besteht aus Milchsäurebakterien, Photosynthesebakterien, Hefen, sowie Vitalstoffen und Enzymen in einer Nährlösung. Die enthaltenen Mikroorganismen beeinflussen ihre Umgebung positiv. Sie kommen überall auf der Welt in der Natur vor und werden auf natürlichem Wege vermehrt. CARBUNA BAM enthält selbstverständlich keinerlei gentechnisch veränderten Bestandteile.

So funktioniert CARBUNA BAM
Mikroorganismen sind essentieller Bestandteil unserer Umwelt. Sie besiedeln sämtliche Oberflächen und erfüllen verschiedenste Aufgaben, die alle wichtig sind. Einige dieser Aufgaben können auf unterschiedlichen Wegen erledigt werden. Dies gilt besonders für Abbauprozesse. Viele Prozesse in landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten tendieren zur Fäulnis (Gülle, Mist, Biogas, Böden bei unsachgemäßer Behandlung). Fäulnis fördert die Ausbreitung zahlreiche Krankheitserreger für Mensch und Tier und lässt schädliche Substanzen entstehen.
Ein alternativer Weg des Abbaus ist die Fermentation. Sie kommt in der Natur selten vor, kann aber durch gezielte Maßnahmen gefördert werden. Fermentation zeichnet sich dadurch aus, dass sie hochwertige, ungiftige Abbauprodukte liefert, die von weiteren Mikroorganismen oder anderen Lebewesen verwertet werden können.

Mikroorganismen stehen ständig in Konkurrenz um Nahrung, Wasser und Platzangebot. Es gilt das Prinzip: „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Beim Start von biologischen Prozessen sind fermentative Mikroorganismen häufig im Nachteil, was dazu führt, dass sich unerwünscht Fäulnis ausbreiten kann. Durch die Zugabe von geeigneten fermentativen Mikroorganismen (CARBUNA BAM) wird deren Konkurrenzkraft erheblich gesteigert, sodass sie in der Lage sind das Milieu zu dominieren und in die gewünschte fermentative Richtung zu lenken. Auch in laufenden Prozessen lässt sich durch die verstärkte Anwesenheit fermentativer Organismen die Fäulnis hemmen. Durch diese bewährten Prinzipien bietet CARBUNA BAM nicht nur im Kulturboden, sondern auch in zahlreichen weiteren Anwendungsbereichen der Landwirtschaft eine natürliche Alternative.

CARBUNA BAM in der Praxis

Böden
Mit CARBUNA BAM und organischen Materialien behandelte Böden verändern sich bereits nach relativ kurzer Zeit erstaunlich. Verdichteter Boden wird wieder locker und krümelig, weil die bioaktiven Mikroorganismen das organische Material sehr schnell umsetzen und zusammen mit den mineralischen Bodenbestandteilen die für die Bodenstabilität so wichtigen Ton-Humus-Komplexe bilden. Staunässe und Erosion wird nachhaltig entgegengewirkt. Auf solchen lockeren, humusreichen Böden wachsen kräftige, vitale, widerstandsfähige Pflanzen.

Bodenbehandlung  
5- bis 10-mal pro Jahr 50 bis 100 l je Hektar ausbringen. Diese Menge 1:10 bis 1:50 mit Wasser verdünnen (1 l BAM auf 10-50 l Wasser). Diese Mischung kann direkt auf die Pflanze gesprüht oder auf den Boden aufgebracht werden. Immer in den Abendstunden ausbringen. Sonneneinstrahlung direkt nach dem Ausbringen ist zu vermeiden. Eine Ausbringung vor dem Regen oder bei leichtem Regen ist empfehlenswert, weil dadurch die Mikroorganismen optimal in den Boden eingespült werden. Ausbringvorrichtungen nach Gebrauch gründlich spülen.  

Gülle
Durch CARBUNA BAM wird die Mikroorganismenzusammensetzung der Gülle in ein positives Milieu gelenkt. Dies bewirkt, dass die Gülle deutlich fließfähiger wird und ihren stechenden Ammoniakgeruch verliert. Natürlich wird Gülle immer einen eigenen, typischen Geruch haben, aber die extrem unangenehmen und darüber hinaus auch klimaschädlichen Methanemissionen werden durch die Verdrängung der dafür verantwortlichen Mikroorganismen durch die bioaktiven Mikroorganismen messbar reduziert. Diese Stickstoffverbindungen verflüchtigen sich also nicht, sondern bleiben gebunden zurück, was den Düngewert der Gülle steigert.

Stall
Die regelmäßige Vernebelung von CARBUNA BAM in Ställen reduziert - aus denselben Gründen wie im Absatz Gülle beschrieben – die Ammoniakbelastung in der Luft und sorgt somit für die Entlastung der Atemwege der Tiere und im Stall beschäftigten Menschen. Darüber hinaus lässt sich beobachten, dass sich die Anzahl der lästigen Fliegen merklich reduziert. Fliegen bevorzugen faulendes organisches Material für die Eiablage. Mit CARBUNA BAM wird jeder Form von Fäulnis entgegengewirkt, was den Stall als Brutstätte für die Fliegen unattraktiv macht.


Tipp
CARBUNA BAM kann zur Auffrischung der Wirkung von CARBUNA AND und CARBUNA ATS eingesetzt werden.


Blattbehandlung  
CARBUNA BAM kann in jede Blattspritzung integriert werden. Es gilt, je öfter und mehr CARBUNA BAM angewendet wird, desto ausgeprägter sind seine positiven Eigenschaften. Wir empfehlen 5- bis 10-mal pro Jahr 50 bis 100 l pro Hektar. Mindestens 1:20 verdünnen.   

Güllebehandlung  
1 Liter CARBUNA BAM unverdünnt je Kubikmeter Gülle entweder in den Güllekanal oder in das Silo geben. Nach der Zugabe ins Silo sollte nach Möglichkeit gut durchgemischt werden.

Stallluftvernebelung  
CARBUNA BAM wird mit geeigneten Vernebelungsvorrichtungen 1:10 mit Wasser verdünnt mehrmals täglich in die Stallluft eingebracht. Wir empfehlen 100 ml CARBUNA BAM pro Großvieheinheit und Tag. Zum Thema Ausbringtechnik/Vernebelung beraten wir Sie gern.